Unser Service

Moderne Apotheken bieten mehr, als “nur” Abgabe und Beratung von Medikamenten. Lange schon sind wir erste Anlaufstelle für viele weitere kleine und große Fragen unserer Patienten: Was kann ich gegen meine trockenen Schienbeine tun? Woher bekomme ich eine Bandage für meinen Tennisarm? Meine Mutter braucht Einlagen, woher kriege ich die?

Unser Ziel ist es, Sie und Ihre Familie bestmöglich in allen Belangen rund um Ihre Gesundheit zu beraten und vollumfänglich zu versorgen. Eine Übersicht unseres Leistungsspektrums haben wir hier für Sie zusammengestellt. Sollten Sie Fragen haben oder eine Serviceleistung vermissen, melden Sie sich bitte einfach bei uns, gemeinsam finden wie bestimmt eine Lösung. 

Kindertagesstätte, Schule, soziales Umfeld – Eltern sind stets darauf bedacht, für die Entwicklung ihrer Jüngsten das Bestmögliche zu tun. Wenn es um die Gesundheit Ihrer Kinder geht, sind wir die richtigen Ansprechpartner. Wir wissen, dass Kinder keine “kleinen Erwachsenen” sind und daher eine andere Versorgung benötigen als die “Großen”. Das beginnt bereits bei der Hautpflege; da Kleinkinder einen anderen Haut-pH-Wert haben als Größere, benötigen sie andere Pflegeprodukte, damit die Abwehrmechanismen der Haut korrekt funktionieren. Sprechen Sie uns gerne an, wir kümmern uns um Ihre Belange. Und während des Gesprächs verbringen Ihre Kleinen die Zeit spielerisch in unserer Kinderecke, damit Sie sich ohne Druck über alle wichtigen Themen informieren können. 

“Wussten Sie schon, …?”

dass wir eine zertifizierte Kinderwunschfachapotheke sind? Wenn Sie es möchten, begleiten wir Sie gerne schon von der Planung an. Und wenn der Nachwuchs dann unterwegs ist, stehen wir werdenden Müttern und Vätern mit Rat und Tat zur Seite und geben auch Tipps außerhalb der Pharmazie. Dies ist eine besondere Zeit für Sie – wir möchten, dass Sie sie genießen können!

Es gibt nicht “die Haut”, denn jeder Mensch ist unterschiedlich und jede Haut hat andere Ansprüche. Ist die Haut 18 oder 80 Jahre alt? Trocken? Fettig? Mischhaut? Falten um die Augen? Oder zeigen sich nach anstrengenden Tagen immer dicke “Tränensäcke”? Wir führen für Sie Top-Produkte namhafter Hersteller und beraten Sie individuell, welche Cremes und Zubereitungen am besten für Sie geeignet sind.

Unsere zertifizierte Haut-Fach-PTA Frau Palmowski ist Ihre erste Ansprechpartnerin für alles rund um das größte Organ des Menschen. Egal ob Feuchtigkeitsmangel oder juckende Stelle, Ihre kompetente Beratung hat schon vielen “die Haut gerettet”!

“Wussten Sie schon, …?”

dass fettige Haut nicht entfettet werden darf? Gerade der entfettende Alkohol, der in vielen Gesichtswässern zu finden ist, bewirkt eine Mehrproduktion von Talg und führt so zu einer Verschlimmerung von Hautunreinheiten. Wir zeigen Ihnen, wie Sie schnell zu einem gesunden Teint kommen.

„Worauf muss ich achten, wenn ich auf Bienengift allergisch reagiere?“ 

„Darf ich mit meiner Nussallergie außer Nüssen alles essen?“ 

„Wann kann ich trotz meiner Allergie gegen Birkenpollen bedenkenlos wandern gehen?“ Auf solche und viele andere Fragen haben wir Antworten! Viele Allergien haben saisonal Hochkonjunktur, deshalb nutzen Sie unser kostenfreies Angebot und erfahren Sie, worauf Sie achten sollten und wie Sie beschwerdefrei durch “Ihre” Risikozeit kommen. 

“Wussten Sie schon, …?”

dass eine Allergie nicht beim ersten, sondern frühestens beim zweiten Kontakt mit einem Stoff auftritt? Nach dem Erstkontakt merkt sich der Körper die für ihn scheinbar unerwünschten Verbindungen, und erst bei erneutem Kontakt reagiert er darauf mit der Ausschüttung von Histamin, welches die typischen allergischen Symptome bedingt (Juckreiz, Quaddelbildung auf der Haut, Atemnot). Allergien können auch erst im Laufe eines Lebens entstehen. Ein Wort zum Trost: sie können wieder verschwinden, auch wenn das manchmal leider etwas länger dauert.

 

“Similiar similibus curentur” oder “Ähnliches soll mit Ähnlichem geheilt werden”; diesen Gedanken ersann Samuel Hahnemann, der Begründer der homöopathischen Lehre. Vereinfacht ausgedrückt bedeutet er, dass ein Stoff, welcher ein bestimmtes Krankheitssymptom auslöst, in verdünnter (oder homöopatisch: potenzierter) Form gegeben bei exakt diesem Symptom zur Heilung führt. So wirkt Coffea (die Kaffeebohne) zum Beispiel sehr gut bei Schlafproblemen und Allium cepa (die Küchenzwiebel) wird erfolgreich gegen laufende Nasen und tränende Augen eingesetzt; die Homöopathie setzt Stoffe eben genau entgegen ihrem normalen Wirkprinzip ein.

Homöopathie wird seit Jahrzehnten erfolgreich angewendet und erlebt seit einigen Jahren einen Aufschwung. Da homöopathische Arzneimittel meist sehr gut verträglich sind, verwenden viele Mütter diese Medikamente für ihre Kinder und Babys, denn: es muss ja nicht immer Chemie sein!

Erster Ansprechpartner bei uns ist Herr Kosmiky; er hat sich zum “Apotheker für Naturheilverfahren und Homöopathie” weitergebildet und steht Ihnen bei allen Fragen rund um den weiten Bereich der alternativen Heilmethoden zur Verfügung. 

“Wussten Sie schon, …?”

dass man an Homöopathie nicht glauben muss, damit sie wirkt? Viele homöopathische Arzneien können inzwischen wissenschaftlich fundierte Studien vorweisen, in denen die Wirkung belegt ist.

Jeder ist darum bemüht, seine Gesundheit zu erhalten; oft wird jedoch unser gesundheitliches Gleichgewicht gestört und Krankheiten entstehen. Dr. Wilhelm Heinrich Schüssler hat vor über 100 Jahren die These aufgestellt, dass Krankheiten entstehen, wenn der Mineralhaushalt der Zellen gestört ist. Hiernach kann durch die Zuführung bestimmter körpereigener Mineralsalze dieses Ungleichgewicht wieder hergestellt werden – und alltägliche Krankheiten und Beschwerden sind schnell wieder vergessen! Durch Fort- und Weiterbildungen sind wir zu Fachleuten geworden, die Ihnen gerne bei der Auswahl Ihres Schüssler-Salzes helfen. 

“Wussten Sie schon, …?”

dass schon Babys mit Schüssler-Salzen behandelt werden können? Als Pulver lassen sie sich einfach auf einem Löffel in Wasser auflösen. Da Schüssler-Salze (wie auch bei der Homöopathie) frei von Nebenwirkungen sind gehen Sie kein Risiko bei einer Behandlung ein.

Schwere Beine, Krampfadern oder Venenschwächen haben in den letzten Jahren stark zugenommen. Oft werden hier zur Unterstützung maßgefertigte Kompressionsstrümpfe oder -strumpfhosen verordnet. Unser Team hat zahlreiche zertifizierte Fort- und Weiterbildungen besucht, um Ihre Beine vermessen zu können. Sollte der Arzt Ihnen eine Verordnung für Kompressionsstrümpfe ausgestellt haben, vereinbaren Sie bitte Ihren persönlichen Termin mit uns; nutzen Sie hierfür gerne das Kontaktformular oder sprechen Sie uns persönlich in der Apotheke an. 

“Wussten Sie schon, …?”

dass Ihre Beine morgens deutlich dünner sind als abends? Durch den Druck, den das Blut in ihren Venen aufbaut und einige andere Faktoren weiten sich Ihre Beine im Laufe des Tages um bis zu zwei Zentimeter. Wir vermessen Ihre Beine darum ausschließlich früh morgens, damit die Werte passen und Ihre Strümpfe nachher richtig sitzen. 

Karpaltunnelsyndrom, Tennisarm, verstauchter Knöchel, Achillessehnenreizung – bei einer Vielzahl von Erkrankungen werden Haltesysteme begleitend zur medikamentösen Therapie eingesetzt. Wir sind zertifiziert und qualifiziert, Ihre Bandagen auszumessen und wenn nötig anzupassen. Eine Auswahl an verschiedenen Artikeln halten wir für Sie vorrätig und können ärztliche Verordnungen so umgehend beliefern.  

“Wussten Sie schon, …?”

dass viele Krankenkassen inzwischen Kostenvoranschläge für Bandagen verlangen? Wir treten gerne für Sie mit Ihrer Krankenkasse in Verbindung um Ihnen lästige Formalitäten zu ersparen.

“An apple a day keeps the doctor away” (zu deutsch: ein Apfel am Tag hält den Doktor fern) – ganz so einfach wie es der englische Volksmund sagt, ist es leider nicht, allerdings ist ein Apfel pro Tag schon ein guter Anfang. Eine ausgewogene Ernährung ist essentiell für die Erhaltung der Gesundheit und unbedingt notwendig, um nach einer Erkrankung wieder schnell auf die Beine zu kommen. 

Seit ein paar Jahren treten vermehrt Intoleranzen bei Nahrungsmitteln auf: schon bekannter sind Lactose- und Fructoseintoleranz, noch relativ unerforscht sind die Auswirkungen einer Histaminunverträglichkeit. 

Zu guter Letzt bedingen auch viele chronische Erkrankungen eine Umstellung der Ernährung; Diabetes mellitus, Herzerkrankungen, Rheuma, Gicht oder Darmprobleme können Ihren Vitamin- und Mineralstoffhaushalt empfindlich stören. 

Wie Sie sich ernähren sollten und was sie besser von Ihrem Speiseplan streichen, erklärt Ihnen Frau Palmowski, unsere zertifizierte “Fach-PTA für Ernährungsberatung”. 

“Wussten Sie schon, …?”

dass Schwangere durchaus “für zwei” essen sollten – aber bitte ausgewogen? Und dass das Ungeborene zusätzlich zu einer ausgewogenen Ernährung besondere Stoffe benötigt um kerngesund zu werden? Fragen Sie uns, wir unterstützen Sie gerne in dieser besonderen Zeit!

All unseren Patienten, die einen sanfteren Therapieansatz versuchen möchten, bieten wir mit unserer “Grünen Wand” einen eigenen Bereich, in dem wir eine Auswahl an Arznei- und Wellnesstees, ätherischen Ölen und pflanzlichen Arzneimitteln vorstellen. Zusätzlich haben wir eine große Auswahl an Schüssler-Salzen, homöopathischen Einzel- und Komplexarzneimitteln und Bachblüten für Sie vorrätig. 

“Wussten Sie schon, …?”

dass früher Pflanzen häufig Wirkungen auf die Organe des Körpers zugesprochen wurden, die dem äußeren der Pflanze ähneln? Wenn z.B. eine Pflanze herzförmige Blätter hat wurde dem Extrakt der Pflanze eine anregende oder heilende Wirkung bei Herzproblemen zugesprochen. Und -man höre und staune: oftmals lagen die Therapeuten damit sogar richtig!

Harn- oder Stuhlinkontinenz ist seit langer Zeit kein Tabu mehr – und doch ein Thema, zu dessen Beratung man eine breite Palette an Informationen benötigt. Für die richtige Auswahl der Produkte stehen wir Ihnen mit unserer vielfach zertifizierten Fachkenntnis zur Seite; für eine besonders diskrete Unterhaltung schlagen wir Ihnen unser abgetrenntes Beratungszimmer vor. 

“Wussten Sie schon, …?”

dass fast alle Krankenkassen inzwischen eine Belieferung zum Pauschalpreis vorschreiben? Gemeinsam mit Ihnen finden wir heraus, welche Produkte am besten zu Ihrer Situation und in Ihr Budget passen. 

 

Sommerurlaub in Österreich? Oder doch Abenteuerreisen durch die Nationalparks in Afrika? Ihr Arzt und Ihr Apotheker sind die Ansprechpartner für Fragen rund um Infektionsprophylaxe. Wir überprüfen mit Ihnen Ihren Impfschutz und weisen auf Gefahrenquellen hin. 

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir diesen Service nur mit vorheriger Terminabsprache anbieten können. Um Ihren persönlichen Termin vereinbaren zu können nutzen Sie bitte das Kontaktformular oder sprechen Sie uns persönlich in der Apotheke an; bitte teilen Sie uns wenn möglich bereits im Vorfeld ihren aktuellen Impfstatus mit.   

“Wussten Sie schon, …?”

dass viele Impfungen erst nach einigen Wochen einen ausreichenden Schutz vor Ansteckungen bieten? Warten Sie deshalb nicht zu lange mit den Vorbereitungen.

Unter dem Oberbegriff “Vitalwerte” haben wir alle Untersuchungen zusammengefasst, die wir in unserer Apotheke für Sie durchführen können. Je nach Aufwand fällt hier eine geringe Gebühr für Sie an. 

Wir bieten an: 

KörperfettmessungenKörperfettmessungen: Wie hoch ist Ihr Körperfettanteil? Zuviel, aber auch zu wenig Körperfett kann krank machen; so begünstigt ein zu geringer Anteil Migräneanfälle und schwächt die Abwehrkräfte, ein zu hoher Anteil belastet den Stützapparat und kann die Herzfrequenz bedenklich ansteigen lassen.  Wir ermitteln Ihre Werte und geben Tipps um in den richtigen Bereich zu kommen.

BMIBMI-Bestimmung: Ob Ihr BMI (Body-Mass-Index, das Verhältnis von Gewicht zu Körpergröße) im richtigen Bereich liegt, ob Sie etwas ändern sollten und wie Sie in den Normalbereich kommen finden wir mit Ihnen heraus.  

BlutzuckercheckBlutzuckercheck: Kennen Sie Ihren Blutzuckerwert? Ein erhöhter Blutzucker macht sich nicht sofort bemerkbar, kann aber zu Herzerkrankungen, Schlaganfällen und einer deutlich verkürzten Lebensspanne führen. Durch eine einfache Blutuntersuchung können Sie Gewissheit erlangen. 

CholesterinmessungCholesterinmessung: Als freies Fett in den Blutbahnen spielt es eine wichtige Rolle für die Energieversorgung des Körpers, wird als Baustein für Körperzellen verwendet und erfüllt viele weitere lebensnotwendige Aufgaben. Zuviel Cholesterin lagert sich allerdings in Venen und Arterien ab und kann zu Gefäßverschlüssen und Schlaganfällen führen. Im Bedarfsfall helfen wir Ihnen, Ihre Ernährung umzustellen und Ihren Cholesterinwert zu senken.  

BlutBlutdruckmessungdruckmessung: Bluthochdruck merkt man oft gar nicht, ein dauerhaft erhöhter Blutdruck verringert aber die Lebenserwartung um viele Jahre. Wir überprüfen ihren Zustand und beziehen Ihre persönliche Kondition (Raucher? Übergewichtig? Medikamente?) mit ein, um mit Ihnen Ihre Werte korrekt deuten zu können. 

UrintestUrintest: Mit nur einer einzigen Testung erhalten Sie folgende Werte: 

Glucose, Keton, pH-Wert, Nitrit, spezifisches Gewicht, Erythrozyten, Leukozyten, Protein, Bilirubin, Urobilinogen. Diese Werte geben Hinweise auf Diabetesgefahr, ob Infektionen in den Harnwegen vorliegen oder ob Sie eine Nierenschädigung haben. Dazu benötigen wir etwas Morgenurin.

“Wussten Sie schon, …?”

dass ein niedriger Blutdruck (unter dem “Normalwert”) international als “german disease”, also “deutsche Krankheit” bekannt ist? Weltweit gibt es Richtwerte für einen zu hohen Blutdruck, doch nur in Deutschland wird ein zu niedriger Blutdruck als Krankheit angesehen. 

Wer im Urlaub auf wirklich alle Eventualitäten eingestellt sein möchte, sollte besser einen Extra-Koffer für all die Medikamente einplanen. 

Besser: Sie sagen uns, wohin es geht, und wir sagen Ihnen, welche Grundausstattung in die Reiseapotheke gehört und was Sie getrost zu Hause lassen können. 

Ähnliches gilt für Ihre Hausapotheke – sind die Medikamente noch haltbar, die Verbandstoffe noch zu verwenden? Quillt der Schrank über vor Arzneien, die aber eigentlich niemand nutzt? Wir helfen Ihnen beim Frühjahrsputz und schlagen eine sinnvolle Bestückung für die Erste-Hilfe-Grundausstattung vor. Bitte sprechen Sie uns an. 

“Wussten Sie schon, …?”

dass der schlechteste und leider auch am häufigsten genutzte Ort für die Aufbewahrung von Arzneimitteln das Badezimmer ist? Hier herrschen hohe Luftfeuchtigkeit und meist höhere Temperaturen als in anderen Räumen. Dadurch verlieren Medikamente ihre Wirkung schneller als auf dem Verfallsdatum angegeben. Deshalb lagern Sie Ihre Medikamente bitte an trockenen, gleichbleibend temperierten und lichtgeschützten Orten; hier bietet sich z.B. eine Schublade im Vorratsschrank an.

 

Auf Wunsch nehmen wir Sie in unsere kostenfreie Kundenkartei auf. Alles, was Sie bei uns erhalten, wird hier erfasst, wodurch Sie gleich mehrere Vorteile haben: 

– Wir achten automatisch bei jedem Einkauf auf mögliche Wechselwirkungen zwischen Ihrer neuen und der bereits bestehenden; sollten sich hier Probleme ergeben, klären wir mit Ihnen und ggf. Ihrem Arzt ab, was in diesem Fall zu unternehmen ist. Schwere Wechselwirkungen zwischen zwei Arzneistoffen können dadurch nahezu ausgeschlossen werden.  

– Sie erhalten ihr Medikament immer vom gleichen Hersteller – soweit die gültigen Rabattverträge dies ermöglichen. Außerdem entstehen so weniger Möglichkeiten, die Tabletten zu verwechseln.

– Kennen Sie das: “Ich hatte da mal so eine Salbe, die hat mir sehr gefallen – aber wie hieß die bloß?” Durch einen Blick in Ihre Kundenkartei können wir Ihrem Gedächtnis schnell auf die Sprünge helfen – und das auch noch nach Jahren!

– Sammeln von Kassenbons gehört der Vergangenheit an! Da all Ihre Einkäufe in Ihrer Kundenkartei gespeichert sind, drucken wir Ihnen Ihre Umsatzbescheinigungen einmal im Jahr auf Din A4 aus – bequemer für Sie, übersichtlicher für Krankenkasse oder Steuerberater und schonender für die Umwelt 😊!

“Wussten Sie schon, …?”

dass Apothekenmitarbeiter per Gesetz zur Verschwiegenheit verpflichtet sind? Sie können daher mit uns über alles reden. Unser Datenschutzbeauftragter stellt außerdem sicher, dass wir Ihre Daten nur mit Ihrem Einverständnis nutzen und dass Unbefugte keinen Zugriff erhalten.

Unser LeihserviceWozu etwas kaufen, das Sie nur kurzzeitig benötigen? Besser ist, Sie leihen sich ihre Hilfsmittel einfach bei uns aus! Wir haben für Sie leihweise Babywaagen, elektrische Milchpumpen, Inhalations- und Blutzuckermessgeräte, aber auch Unterarmgehstützen und einen Rollstuhl. 

In vielen Fällen werden die anfallenden Kosten von Ihrer Krankenkasse übernommen; andernfalls fällt je nach Zeitraum eine geringe Gebühr für Sie an. Falls Sie bereits wissen, in welchem Zeitraum Sie einen Leihartikel benötigen werden, nutzen Sie bitte das Kontaktformular oder sprechen Sie uns an; wir werden das Gerät dann gerne für Sie reservieren. 

“Wussten Sie schon, …?”

dass wir zertifizierte Kinderwunsch-Apotheke sind? Sie erhalten bei uns nach der Geburt nicht elektrische Milchpumpen, sondern auch viele gute Tipps für die aufregende erste Zeit mit Ihrem neuen Familienmitglied.

Nicht mehr benötigte oder abgelaufene Medikamente können Sie jederzeit bei uns abgeben, wir kümmern uns dann um die fachgerechte Entsorgung. Umkartons und Beipackzettel kommen selbstverständlich zum Altpapier – der Umwelt zuliebe!

“Wussten Sie schon, …?”

dass wir auch Altbatterien für Sie entsorgen? Natürlich bekommen Sie bei uns auf Wunsch auch Neue!  

Wir haben unser hauseigenes Labor nach hohem Qualitätsstandard ausgerüstet. Die patientenindividuelle Herstellung von Rezepturen ist für uns daher kein Problem.

“Wussten Sie schon, …?”

dass wir unseren Apothekerschluck, den “Engeraner Mühlengeist”, auch selbst herstellen? Die Rezeptur ist seit jeher unter Verschluss und “streng geheim”, Neugierige werden aber – wenn der Chef gute Laune hat – gern vor Ort mit einem Probeschluck verköstigt!

LieferdienstSollten Sie es einmal nicht persönlich zu uns schaffen oder wir Ihr Medikament nicht vorrätig halten – kein Problem, unser Kurierdienst bringt Ihnen Ihre Bestellung bis an die Haustür! Bei Vorlage einer ärztlichen Verordnung ist dieser Service für Sie komplett kostenfrei, ansonsten kann je nach Distanz eine geringe Gebühr für Sie anfallen.